Der PaketPLUS-Blog

Hier informiert Sie das PaketPLUS-Team über Neuigkeiten aus dem Netzwerk für Paketbeilagen. Zudem erfahren Sie hier Wissenswertes rund um das Thema Paketbeilagen sowie aktuelle Informationen aus dem E-Commerce und zu eBay und Amazon.

Artikel-Schlagworte: „CPO“

Die Performance-Beilage – PaketPLUS baut sein Portfolio für Versandpartner weiter aus

Mittwoch, 3. August 2011

- Erfolg zahlt sich aus: Jede Gutscheineinlösung wird vergütet
- Alles aus einer Hand: Performance-Beilagen / Paketbeileger werden in das bekannte System von PaketPLUS integriert
- Bessere Auslastung: Mehr Auswahl für Versandpartner

PaketPLUS erweitert sein Portfolio um die sogenannte Performance-Beilage, die im Gegensatz zu den bewährten Beilagen, bei denen jeder Versandpartner eine feste Vergütung für jeden versendeten Flyer erhält, variabel vergütet wird. Je nach erzielter Performance erhält der Versender eine entsprechende Vergütung. Somit überträgt PaketPLUS die aus dem Online-Marketing bekannte Performance-Vergütung auf Paketbeilagen und bietet seinen Partnern eine neue und innovative Beilagemöglichkeit an.

Ziel des neuen Konzepts ist es, Online-Händlern im PaketPLUS-Netzwerk eine bessere Auslastung zu garantieren. Durch die Zielgruppeneinschränkungen der Werbepartner ist es oftmals nicht möglich, jeden Versandpartner optimal mit Werbegutscheinen auszulasten. In diesem Fall können die Versender ab sofort auch die neuen Performance-Beilagen bestellen. Hierbei erhalten die Online-Händler Paketbeilagen mit einem individuellen Gutscheincode, den nur der jeweilige Partner versendet. Somit können Gutscheineinlösungen den Partnern direkt zugeordnet werden und bringen bares Geld. PaketPLUS-Partner können somit attraktive Zusatzeinnahmen erzielen, wenn der Gutschein von den Kunden stark angenommen wird. Natürlich besteht im Umkehrschluss auch die Möglichkeit, dass Versandpartner eine niedrige Vergütung erhalten, sollte das Angebot bei den eigenen Kunden nicht auf ausreichend Resonanz stoßen.

PaketPLUS bietet dieses innovative neue Konzept auch als Performance-Kombibeilage an: Kombibeilagen sind Flyer, bei denen sich mindestens zwei Werbepartner eine Paketbeilage teilen. Im Optimalfall verdient der Versandpartner somit doppelt. Der Versand von zwei Angeboten pro Beilage erhöht zudem die Wahrscheinlichkeit einer Einlösung. PaketPLUS bietet dabei immer nur Angebote an, über die bereits Erfahrungswerte vorliegen, damit die Erlöse der Versender bereits durch die Vorauswahl optimiert werden. Durch diese Erfahrungswerte mit bisher über 300 Werbepartnern und aufgrund von Größenvorteilen in der Produktion der Werbemittel kann PaketPLUS eine hohe Vergütung pro Gutscheineinlösung anbieten.

Die Integration der neuen Beilagen erfolgt im bewährten System von PaketPLUS. Es ist keine Umgewöhnung seitens der Versandpartner notwendig. Alle Beilagen werden über das gewohnte System bestellt und auch abgerechnet. Jede Gutscheineinlösung wird transparent dargestellt, so dass der Erfolg der Kampagne und die damit verbundene Vergütung jederzeit nachvollziehbar sind.

Mit der Einführung der Performance-Beilage geht PaketPLUS einen weiteren Schritt, um seinen exklusiven Versandpartnern ein optimales Portfolio für die Vermarktung von Paketbeilagen anbieten zu können. Auch für Werbepartner ist die neue Performance-Beilage von PaketPLUS ein spannendes neues Produkt, da eine sehr hohe Reichweite an Paketbeilagen ohne Risiko und ohne feste Druckkosten versendet werden kann. Zudem ist der Aufwand minimal, da der Werbekunde nur das Design für die Beilage stellen muss. PaketPLUS übernimmt alle Arbeitsschritte von der Produktion bis hin zur Verteilung und Auszahlung der Vergütungen. Der Werbepartner erhält nur eine Rechnung von PaketPLUS und muss nicht mit jedem Publisher separat abrechnen.

Paketbeilagen als Marketinginstrument

Montag, 26. Juli 2010

Viele Unternehmen haben das Medium Paketbeilage als Marketinginstrument für sich entdeckt. Doch wann und warum funktionieren Paketbeilagenkampagnen gut?

Betrachtet man andere Instrumente des Direktmarketing (z.B. Direct-Mailing oder Fernsehwerbung), zeichnet sich das Instrument Paketbeilage durch folgende Vorteile aus:

  • Hoher Aufmerksamkeitswert beim Empfänger: Der Empfänger bzw. der Käufer einer Ware erwartet die Sendung.
  • Kundenansprache in einem positiven Moment: Für einen Käufer ist das Öffnen eines Pakets ein positiver Moment.
  • 100% Erreichbarkeit: Die Empfängeradresse ist aktiv vom Besteller angegeben worden und ist somit aktuell. Gerade bei Direktmailings an teilweise ältere Adressen ist der Rücklauf aufgrund von Fehladressierungen nicht zu vernachlässigen.
  • Hohe Nutzungswahrscheinlichkeit: die Paketbeilage kommt im häuslichen Umfeld an und erreicht so gegebenenfalls auch noch Familienmitglieder. Zudem ist der Aufmerksamkeitswert bei Beilagen sehr hoch. Bei einer Postwurfsendung erreicht eine Werbebeilage oft gar nicht erst die Wohnung, sondern wird vom Empfänger bereits vor Eintritt in die Wohnung entsorgt.
  • Einfache Erfolgsmessung: Über einen Gutschein-Code oder eine dedizierte URL auf einer Paketbeilage kann der Erfolg einer Kampagne sehr einfach und genau gemessen werden.
  • Starker Branding-Effekt: Dadurch, dass die Paketbeilage physisch im häuslichen Umfeld des Käufers ist, werden mehrfache Sichtkontakte generiert, wodurch eine starke Markenwahrnehmung entsteht.
  • Geringe Kosten: Im Vergleich zu direkt adressierten Werbesendungen fallen keine Portokosten an. Zudem müssen keine Adressen käuflich erworben werden, sofern diese nicht vorhanden sind.

Das PaketPLUS-Netzwerk bietet eine sehr große Reichweite für Paket-/ Werbebeilagen. Aktuell können über das PaketPLUS-Netzwerk über 3 Millionen Online-Käufer pro Monat angesprochen werden. Diese Reichweite ist zwar auch über klassische Online-Werbung (Display Advertising) oder traditionelle Instrumente wie Fernsehwerbung erreichbar, jedoch sind die Streuverluste in der Regel sehr groß.

PaketPLUS hat hierzu Messungen vorgenommen, die bei einer rein performanceorientierten Betrachtung einer Kampagne (Akquisitionskosten) gezeigt haben, dass das Medium Paketbeilage wesentlich effizienter ist, als Display-Advertising oder Affiliate-Marketing. Bei dem Test wurden Banner für ein Produktangebot entwickelt und im Internet geschaltet. Parallel dazu wurde eine Paketbeilage mit dem identischen Produktangebot und Design entwickelt und über das PaketPLUS-Netzwerk versendet.

Das Ergebnis: zwar sind umgerechnet auf den TKP die Kosten bei Paketbeilagen im Vergleich zu Online-Platzierungen um den Faktor 120 höher, jedoch war die Conversion-Rate bei der Kampagne mit Paketbeilagen um den Faktor 180 besser.  Die Akquisitionskosten waren somit bei der Paketbeilagenkampagne um rund 30% geringer!

Die Kalkulation ging dabei von einem Online-TKP von 0,50 Euro aus und einem Beilagen-TKP von 60 Euro (für einen geteilten Flyer, inkl. Druckkosten).

Eine rein performanceorientierte Betrachtung zeigt, dass Kampagnen mit Paketbeilagen vergleichbare oder bessere Ergebnisse erzielen. Hinzu kommt bei der Paketbeilage der nicht zu vernachlässigende Branding-Effekt.

Kampagnen mit Paketbeilagen eignen sich also sowohl zur Durchführung von Brandingkampagnen, aber auch für alle, die im Performancemarketing zu Hause sind und nach neuen effizienten Werbeformen suchen.